16.10.2018 veröffentlicht

RomAnwalt Kanzlei Roman Weber LLM

Rückwärtsfahren ist besonders gefährlich Selbst wenn der Wagen auf einem Parkplatz an einer Einbahnstraße geparkt war, muss der Fahrer beim Ausparken "beide" Fahrtrichtungen absichern. Er muss damit rechnen, dass ein Fahrzeug zB mit Sonderrechten oder auch ein Fußgänger die Einbahnstraße in der entgegengesetzten Richtung nutzt! Ein Fahrzeugführer müsse sich beim Rückwärtsausparken laufend darüber vergewissern, dass niemand zu Schaden komme. Der übrige Verkehr dürfe darauf vertrauen, dass der Ausparkende auch bei einem bereits begonnenen Ausparkmanöver andere Verkehrsteilnehmer wahrnehme und darauf reagiere, so das OLG Oldenburg, 4U 11/18. Beachten Sie also beim Ausparken den gesamten Verkehr, und zwar aus allen erdenklichen Richtungen (selbst gegen die Einbahnstraße auflaufend).